14A - „Wir fallen nicht mal auf den Radar“ - Gespräch mit Obey, lebt in einer WG, die für ihn kein SoliAsyl ist

Shownotes

Eine der effektivsten Methoden gegen Abschiebungen: einfach nicht an dem Ort sein, den die Behörden von dir kennen. Wie einfach oder eben auch an einigen Stellen hürdenreich, das zeigen diese beiden Folgen mit Obey und Trixi.

In der A-Folge erzählt uns Obey von seinem WG-Leben. Eigentlich eine ganz "normale WG" zweier Typen, wenn da nicht der prekäre, aufenthaltsrechtliche Status Obeys wäre. Welchen Umgang haben er und sein Mitbewohner mit der Bedrohung gefunden, welche Vorsichtsmaßnahmen wurden ergriffen, vielleicht aber auch nie umgesetzt, welche Machtverhältnisse gilt es auszubalancieren… Fragen über Fragen, die Sandra und Mark an ihn haben und die er hier beantwortet.

Weiterführende Links & Informationen

Spenden! Beim… Bon Courage e.V. IBAN: DE66 8605 5592 1090 0633 90 BIC: WELADE8LXXX Sparkasse Leipzig

oder hier: Hiergeblieben Fonds, ein Leipziger Rechtshilfefonds für Geflüchtete Menschen.Würdig e. V. IBAN: DE20 8306 5408 0004 9621 09 BIC: GENODEF1SLR Verwendungszweck: Hiergeblieben Fonds

Cover-Gestaltung: Chris Schneider | cityescape.de

Music by Soundbrothers und Lead Jacket Francis Grey

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.